Transferflock


Transferflock

Der Transferflock sieht dem Direktflockverfahren zum verwechseln ähnlich. Es handelt sich jedoch um eine andere Art der Beflockung. Beim Transferflock wird das Logo oder der Text mit Hilfe einer Maschine ausgeschnitten. Die Transferfolie wird im Anschluss mit einem Kleber auf die Sportbekleidung transferiert. Durch Druck und Wärme verbindet sich der Transferflock mit der Sportbekleidung. Statt Flockfasern, wie beim Direktflock, wird so die Transferfolie verwendet wodurch das System deutlich sauberer ist.

Transferflock im Einsatz

Eingesetzt werden kann der Transferflock bei vielen unterschiedlichen Logos und Schriften. Neben dem Vereinsnamen oder einem Vereinslogo wird die Beflockung mit einer Transferfolie häufig auch bei Nummern verwendet. Gerade bei der Trikot Beflockung wird fast ausschließlich der Transferflock eingesetzt. Zudem sind Spielernamen oder auch die kurzen Initialen aus einer Transferfolie. Durch das gleiche Aussehen zum Direktflock werden Transferflock und Direktflock häufig auch miteinander gemischt. Auch bei der Trainingsanzug Beflockung wird der Transferflock gern verwendet.

Transferflock als Allrounder

Der Transferflock ist der Allrounder unter allen möglichen Beflockungsarten. Mit einem Transferflock lassen sich neben einfarbigen Logos auch einfache und mehrfarbige Designs abbilden. Zudem ist der Transferflock einfach in der Anbringung und zudem recht günstig. Lange Zeit hatte der Transferflock einen schlechten Ruf. Vor allem bei der Haltbarkeit gibt es mit einem modernen Transferflock jedoch keine Probleme mehr. Ein Transferflock ist heute genauso haltbar wie auch ein Direktflock. Verwendet werden kann der Transferflock sowohl auf Polyester Trainingsanzügen, wie auch bei Sportartikeln aus Baumwolle.

Die Grenzen beim Transferflock

Wie jedes Flockverfahren hat auch der Transferflock seine Grenzen. Diese sind vor allem bei Farbverläufen gegeben. Ein Transferflock ist ein für Logos oder Vereinsnamen mit 1 bis ca. 5 Farben gedacht. Farbverläufe mit 16 Millionen Farben können mit einem Transferflock nicht umgesetzt werden. Für Farbverlauf ist der Sublimationsflock die deutlich bessere Wahl.