Direktflock für Trikots, Trainingsanzüge uvm.

Direktflock

Beim Direktflockverfahren wird zuerst ein Kleber auf die Sportbekleidung aufgetragen. Mit Hilfe einer Schablone werden nur die Stellen mit einem Kleber versehen, auf denen später der Flock zu sehen sein soll. Anschließend werden über den Kleber die einzelnen Flockfasern verteilt. Die überschüssigen Flockfasern werden im nächsten Arbeitsgang wieder mit abgesaugt. Durch die Kombination aus dem Kleber und den Flockfasern entsteht am Ende das Flockbild. Typisch für einen Direktflock ist dabei die filzartige Oberfläche. Das aufgetragene Material mit Kleber und Flockfasern ist eine der haltbarsten Veredelungsmöglichkeiten für Sportartikel. Gerade aus diesem Grund verwenden wir den Direktflock bei fast allen Sportartikeln.

Direktflock Verwendung

Ein Direktflock wird häufig bei der Trikot Beflockung verwendet. Beim Trikot Flock ist es der Vereinsname auf dem Rücken oder auch das Sponsorenlogo auf der Brust, das aus einem Direktflock besteht. Auch Vereinslogos werden oft mit dem Direktflockverfahren umgesetzt. Bei der Trainingsanzug Beflockung kommt das Direktflockverfahren ähnlich zum Einsatz. Vor allem bei einem Flock auf der Rückseite ist der Direktflock heute Standard. Verwendet werden kann das Flockverfahren bei Sportartikeln wie T-Shirts oder Poloshirts.

Direktflock einfarbig und mehrfarbig

Das Direktflockverfahren mag als Trikot Beflockung häufig verwendet werden, es hat jedoch auch Grenzen. Vor allem bei mehrfarbigen Logos ist das Direktflockverfahren sehr teuer. Zudem ist ein Direktflock nicht für sehr kleine Logos gedacht. Linien mit einer Stärke von unter einem Millimeter sind mit einem Flock nicht möglich. Für mehrfarbgige Logos wird auf einem weißen Untergrund der Sublimationsdruck verwendet und auf farbigen Trikots und Trainingsanzügen der Sublimationsflock.

Flockverfahren für jegliche Arten der Sportartikel

Der Direktflock kann auf jedem Untergrund verwendet werden. Neben Polyester Sportartikeln hält der Direktflock sogar auf Baumwolle Material.